Mundhygiene

Dass sich ein Lächeln zu Zeiten König Ludwig XIV im 17. Jahrhunderten nicht ziemte, war nicht nur der Etikette geschuldet. Denn der teure Zucker, den sich nur die Oberschicht leisten konnte, hatte den feinen Herrschaften nur Zahnstümpfe im Kiefer zurückgelassen. Erst in den 1920er Jahren durfte auf Bildern - mittlerweile Fotografien und nicht mehr Gemälde - gelächelt werden. Ob das mit dem Aufkommen des Zahnmedizinstudiums zur gleichen Zeit zusammenhängt, darüber kann nur gemutmaßt werden.

Was jedoch gesichert ist: Mundhygiene ist heutzutage ein Eckpfeiler des guten Lebensgefühls. Zahnpasta, Mundwässer, Zahnseide und Whitening-Produkte gehören zum Alltag dazu. Ihre Anwendung hat längst nicht mehr rein medizinische, sondern auch kosmetische Gründe. Die Kundschaft ist zudem offen für Produkttrends wie Zungenreiniger, Ziehöl, spezielle Lutschpastillen oder vegane Alternativen.

Ein strahlendweißes Lächeln ist im Trend

Viele Mundpflegeprodukte sind prophylaktischer Natur und sollen einen übermäßigen Besuch beim Zahnarzt vorbeugen. Ein Lächeln, das frei von Karies und Parodontose ist, ist nicht nur gesund, sondern sieht auch noch schön aus. Das geht jedoch nicht konform mit Lebensmitteln wie Rotwein, Kaffee und Tee, Softdrinks oder Nikotin, deren Genuss eine unschöne Färbung der Zähne verursachen kann. Kein Wunder also, dass Whitening-Produkte in vielfältigen Variationen auf dem Markt nachgefragt sind. Kunden wollen schonende Aufhellungsverfahren; Zahncremes, Gele, Strips oder Aktivkohle sind kostengünstigere Alternativen für eine aufwändige Privatbehandlung beim Zahnarzt.

Die Klassiker für frischen Atem sind ebenfalls offen für Produktinnovationen. Zahnpasta und Mundwässer sollen gleich auf drei Aufgabengebieten bestehen: Sie sollen Krankheiten und Schmerzempfindlichkeit vorbeugen, für schöne Zähne, kräftiges Zahnfleisch und frischen Atem sorgen und zudem angenehm schmecken.

Mehr als 1,5 Milliarden Euro werden laut Studien allein auf dem deutschen Markt für Zahn- und Mundpflegeprodukte umgesetzt – Tendenz weiter steigend. Von Wasserstoffperoxid über Sorbitol bis hin zu Sucralose bietet Brenntag ein umfangreiches Produktportfolio an. Unsere Experten in den Anwendungslaboren können Sie zudem dabei unterstützen, passende Rezepturen für Ihre Produktinnovationen im Bereich der Mundhygiene zu kreieren.

„Ob Mundspülungen oder Zahncremes - gerne beraten wir Sie bei der Auswahl passender Rohstoffe für die Mundhygiene. Sprechen Sie uns an!”

Pia Nagel – Technical Marketing Manager Cosmetics DACH
KONTAKT 
	Pia Nagel

Pia Nagel Brenntag GmbH Manager Technical Marketing Cosmetics DACH +49 201 6496 1600