Brenntag Southwest: Wasserersparnis und Chemikalienrecycling durch Leitungsrekonfiguration

Modern urban wastewater treatment plant

Durch eine Rekonfiguration des Tank- und Leitungssystems für Ätz- und Bleichstoffe am Standort Houston-Greens Bayou, Texas, ist es Brenntag Southwest in den USA nicht nur gelungen, die Belastung der Spülwasser zu senken, sondern auch Entsorgungskosten zu reduzieren sowie Chemikalien zu recyceln. Am Standort werden Bleich- und Ätzstoffe umgeschlagen und gelagert. Die Tanks und Leitungen müssen dabei regelmäßig durchgespült werden. Dieses Spülwasser, das zirka 14 % Natrium- und 4 % Bleichmittel-Rückstände enthält, wurde bislang separat aufgefangen und direkt an ein Drittunternehmen zur Entsorgung geliefert. Jährlich fielen rund 16 Lkw-Ladungen an, was gut 330 Tonnen entspricht.

Die Prozesswässer werden nun gefiltert und die enthaltenen Bleichstoff-Partikel aufgefangen. Diese werden an eine Brenntag-eigene Anlage auf dem Standortgelände geleitet, wo sie zu einem industriellen Bleichmittel geringerer Qualität verarbeitet werden. Gut 50 % der ausgespülten und anschließend aufgefangenen Bleiche können so zu einem lukrativen Produkt für geeignete Anwendungen recycelt werden.