ConnectingChemistry

„Unsere Mitarbeiter sind der Schlüssel zu unserem Erfolg. Daran glaube ich ganz fest und dies lebe ich auch täglich in meinem Beruf als Chief Human Resources Officer bei Brenntag. Wir sind ein sehr mitarbeiterorientiertes Unternehmen.

Die höchste Ambition im Personalbereich von Brenntag besteht darin, für potenzielle neue Mitarbeiter attraktiv zu sein und für unsere derzeitigen Mitarbeiter immer attraktiv zu bleiben. Zusammen mit meinem globalen Team tue ich alles, was ich kann, um dieses Ziel zu erreichen.

Wir wollen die Mitarbeiter mit unserem Unternehmen – unserer Vision, Strategie, unseren Zielen und Partnern verbinden. Passionierte und kompetente Mitarbeiter sind die ideale Kombination, die ich bei allem, was ich tue, anstrebe. Ich bin sehr stolz darauf, für ein Unternehmen zu arbeiten, für das die Mitarbeiter wirklich das Herzstück des Geschäfts sind.“

Marion Mestrom im Gespräch mit Mitarbeitern.

Interview mit Marion Mestrom

„Die Mitarbeiter sind das Herzstück unseres Unternehmens.“

Marion Mestrom arbeitet als Chief Human Resources Officer für die Brenntag Gruppe, berichtet an den CEO und ist am Hauptsitz von Brenntag in Essen, Deutschland tätig. In dieser Funktion hat sie die HR-Vision und Strategie entwickelt und angepasst, die Agenda festgelegt und treibt die Ambitionen von Brenntag im Bereich Human Resources voran. In diesem Interview erklärt sie uns, was die Arbeit bei Brenntag so besonders macht und gibt uns einen Einblick in ihre HR-Vision für Brenntag.

Marion, was hat Sie an Brenntag gereizt, als Sie sich 2015 dazu entschieden haben, für das Unternehmen zu arbeiten?

Als mich eine Personalagentur auf diese Position angesprochen hat, kannte ich Brenntag gar nicht. Deshalb recherchierte ich im Internet, um mehr über das Unternehmen zu erfahren und einen ersten Eindruck zu bekommen. Die Tatsache, dass Brenntag ein erfolgreiches Unternehmen mit einer klaren Strategie und einer Ambition ist und durch die globale Reichweite einen Mehrwert schafft, hat mich besonders gereizt. In den Vorstellungsgesprächen hat sich dann deutlich das menschliche Gesicht des Unternehmens gezeigt – ein offenes und ehrliches Unternehmen mit dem aufrichtigen Ziel, eine globale HR-Abteilung aufzubauen.

Das gefiel mir besonders gut. Brenntag ist wirklich ein mitarbeiterorientiertes Unternehmen mit einem unternehmerischen Geist. All diese Aspekte waren für mich eine Bestätigung, dass ich mit Brenntag das richtige Unternehmen gewählt habe.

Was gefällt Ihnen am besten an Ihrem Job?

Am besten gefällt es mir, für ein erstklassiges Unternehmen mit engagierten Menschen zu arbeiten. Außerdem kann ich den Wandel hin zu einem besonders modernen und globalen, mitarbeiterorientierten Unternehmen leiten sowie dabei die richtige Balance zwischen unserem unternehmerischen Geist und der notwendigen Globalisierung finden. Es ist einfach großartig, dass ich die Zukunft von Brenntag mitgestalten kann und dabei mit einem Mix aus verschiedenen Generationen und Kulturen zusammenarbeiten darf.

Was ist Ihre Vision für den HR-Bereich von Brenntag?

Meine Vision besteht darin, Brenntag zum Arbeitgeber der Wahl zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir dafür sorgen, dass wir nicht nur für unsere potenziellen neuen Mitarbeiter attraktiv sind, sondern auch für unsere derzeitigen Mitarbeiter immer attraktiv bleiben. Menschen sind ein knappes Gut. Die richtigen Mitarbeiter zu finden und in unsere derzeitigen Mitarbeiter zu investieren, ist für den Erfolg unseres Unternehmens unerlässlich – und zwar jetzt und in Zukunft. Passionierte und kompetente Mitarbeiter sind die ideale Kombination, die zum Erfolg des Unternehmens und zum persönlichen Erfolg der Mitarbeiter führt.

Selbstverständlich sind die Mitarbeiter die wichtigste Ressource des Unternehmens. Wenn wir bei Brenntag nicht die richtigen Mitarbeiter hätten, könnten wir nicht liefern. Die Mitarbeiter sind der wichtigste Indikator, denn sie entwickeln die Strategie, setzen sie um, verkaufen die Produkte und bauen langfristige und vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen auf – und zwar sowohl intern als auch extern. Deshalb sind die Mitarbeiter das Herzstück unseres Unternehmens.

Im Film sehen wir Sie in Rotterdam. Welche Verbindung haben Sie zu dieser Stadt?

Ich habe meinen Master in Business Administration in Rotterdam gemacht. Was ich an Rotterdam schon immer besonders mochte, ist die Tatsache, dass die Stadt eine „Hands-On“-Mentalität hat und sich von einer sehr traditionellen zu einer sehr modernen Stadt entwickelt hat. Ich habe die Kombination aus der Vision und „Hands-On“-Mentalität der Menschen und Unternehmen schon immer bewundert, da dies bedeutet, dass „die richtigen Dinge angepackt werden“.

Brenntag hat für mich viele Gemeinsamkeiten mit Rotterdam. Wir haben auch diese pragmatische, anpackende Mentalität, die absolut notwendig ist, wenn man erfolgreich sein will. Selbstverständlich sind wir strategisch und haben eine Vision, aber in Kombination mit dieser Mentalität setzen wir unsere Vision und Strategie auch tatsächlich um.

Marion Mestrom präsentiert etwas.

Was würden Sie einem Bewerber sagen: Warum sollte er oder sie bei Brenntag anfangen?

Ich würde sagen, dass Brenntag wirklich ein großartiges Unternehmen ist, für das man gerne arbeiten möchte. Brenntag ist ein erfolgreiches Unternehmen, das eine Ambition hat und nicht selbstgefällig ist. Es ist einfach ein mitarbeiterorientiertes Unternehmen. Wir glauben an unsere Werte und identifizieren uns mit ihnen.

Bei uns, als Chemiedistributeur, steht die Sicherheit selbstverständlich an erster Stelle und ist eine absolute Notwendigkeit. Daher ist es immer wichtig, dass unsere Mitarbeiter sicher sind und sich sicher fühlen. Zudem ist es für unsere Kunden und Lieferanten unerlässlich, dass wir – neben einem Partner, der einen Mehrwert schafft – ein sicherer und zuverlässiger Partner sind. Deshalb sind unsere Mitarbeiter dazu befähigt, die richtigen Entscheidungen im Bezug auf Sicherheit zu treffen. Selbstverständlich sind unsere anderen Werte genauso wichtig.

Marion, was bedeutet „ConnectingChemistry“ für Sie?

Natürlich geht es bei „ConnectingChemistry“ um die Verbindung zwischen unseren Lieferanten, Kunden und unseren Mitarbeitern. Aus der HR-Perspektive ist „ConnectingChemistry“ aber auch die Verbindung zwischen unseren Mitarbeitern und unserem Unternehmen, damit sie mit Leidenschaft für Brenntag arbeiten und ihre Tätigkeit mit Begeisterung ausüben.

Die Verbindung der Mitarbeiter ist der Schlüssel für all unsere Tätigkeiten: Die Verbindung der Mitarbeiter mit der Unternehmensstrategie und den Zielen, mit ihren Kollegen, mit unseren Werten und unseren Partnern in der gesamten Wertschöpfungskette. Das bedeutet „ConnectingChemistry“ für mich. Die Verbindung und das Gefühl, mit jemandem oder etwas verbunden zu sein, bilden die Basis für die Leidenschaft, die wiederum der Schlüssel zum Erfolg ist.

Marion Mestrom in ihrem Büro.

Steckbrief Marion Mestrom

Geburtsort:

Montfort, Niederlande

Privatleben:

Ich habe einen 18-jährigen Sohn.

Ausbildung:

Ich habe drei Masterabschlüsse:

Erziehungswissenschaften (Universität Nijmegen, Niederlande), Pädagogik (Universität Leiden, Niederlande) und Business Administration (Erasmus-Universität Rotterdam/Simon Business School – University of Rochester, New York).

Karriere bei Brenntag:

Ich habe im Jahr 2015 als Chief Human Resources Officer bei Brenntag angefangen.

Freizeit:

Ich bin gerne draußen, da ich die Natur liebe. Beim Wandern, Laufen, Fahrrad- oder Skifahren kann man wirklich den Kopf frei bekommen. Aber ich liebe es auch, mit meinen Freunden zu kochen, Musik zu hören oder zu lesen. Und zu guter Letzt, liebe ich es Zeit mit meinem Sohn zu verbringen. Leider ist diese Zeit sehr knapp bemessen, aber ich versuche die richtige Balance zwischen meinem Beruf und all meinen anderen Lieblingsbeschäftigungen zu finden.

In der Vergangenheit oder aktuell berühmte Personen, mit denen Sie gerne zu Abend essen würden?

Mir fallen einige Leute ein, aber einer, den ich unbedingt erwähnen möchte, ist Nelson Mandela. Ich war auf Robben Island und habe die Umstände gesehen, unter denen er für viele Jahre gefangen gehalten wurde.

Deswegen habe ich einen noch größeren Respekt davor, dass er in dieser Zeit so ausgeglichen geblieben ist und es ihm gelungen ist, Präsident zu werden. Das ist es, woran ich glaube: Du musst wissen, was Du erreichen willst – Leg los und begeistere die Menschen dafür – Gib niemals auf – Diskutiere und stelle Dinge in Frage, aber in einer respektvollen Art und Weise.