Emollientien

Der Begriff Emolliens (von lateinisch emolliere „erweichen“) ist schon vor gut 200 Jahren im europäischen Raum schriftlich bekundet worden. Die Wirkung dieser Inhaltsstoffe soll noch wesentlich länger bekannt sein, bis ins alte Ägypten zurückdatieren. Emollientien werden verwendet, um Haut und Haare weich zu machen. Sie erhöhen die Fähigkeit, Wasser in der Haut zu halten. Ihre schützende Wirkung verhindert zudem, dass Keime in die Haut eindringen. Aus kosmetischer Sicht kommen Emollientien zum Einsatz, um Körpergewebe flexibler und geschmeidiger zu machen. Haut oder Haare sollen weniger rissig oder rau werden und eine glattere Optik bekommen.

Emollientien senken beispielsweise die Rauigkeit der Haut, indem Lücken zwischen den Hornzellen in der obersten Hautschicht, der Epidermis, aufgefüllt werden. So wird die Oberflächenspannung der Haut erhöht – Die Haut erscheint glatter. Eigentlich ist dies die Aufgabe des Hydrolipidfilms, der aus Schweiß, Wasser und Talg besteht und von der Haut selbst gebildet wird.

Gesunde Haut und Haare – auch im Alter

Gerade im Alter nimmt die Funktion des Hydrolipidfilms ab, die Haut und Haare werden dünner, sie verlieren an Straffheit und die Barrierefunktion gegen Keime nimmt ab. Emollientien können dabei unterstützen, Haut und Haare mit Feuchtigkeit zu versorgen und den Glanz und die Elastizität erhalten.

Emollientien werden von der Kosmetikindustrie beispielsweise in Sonnenschutzpflegeprodukten, Pudern, flüssigen Foundations, Cremes und Lotionen, Gels, Shampoos und Styling-Produkten eingesetzt. Brenntag bietet ein reichhaltiges Portfolio an natürlichen und synthetischen Rohstoffen für Ihr Produkt wie: Kakaobutter, Sheabutter, Aloe Vera, Jojobaöl, Kokosöl, Wachse, Silikone und Fettalkohol. Darunter auch viele Artikel aus unserer hauseigenen CosVivet-Linie.

KONTAKT 
	Pia Nagel

Pia Nagel Brenntag GmbH Manager Technical Marketing Cosmetics DACH +49 201 6496 1600